Display HLF innen

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

News / Berichte

Von links: stv. KBM Fritz Frey, EBM Emil Buschle, StBm Klaus Vorwalder, die geehrten Klaus Kaufmann und Michael Hipp und die Abteilungskommandanten Daniel Schmidberger und Markus Wetzel.

22.03.2017 - Erste Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Tuttlingen in der neuen Feuerwache

Bei der ersten Abteilungsversammlung in der neuen Feuerwache blickten die Abteilungskommandanten Daniel Schmidberger und Markus Wetzel auf die geleis­tete Arbeit und die Ereignisse im vergangenen Jahr zurück. Als Gäste durfte man in diesem Jahr EBM Emil Buschle, von der Stadtverwaltung Philipp Kannappel, den stv. Kreisbrandmeister Fritz Frey, Altersobmann und Ehrenstadtbrandmeister Günther Benz, sowie Stadtbrandmeister Klaus Vorwalder begrüßen.

Die Abteilung Tuttlingen besteht aus 81 Angehörigen, davon fünf Frauen, die zusammen ein Durchschnittsalter von 36 Jahren ergeben. Unsere Altersabteilung besteht aus 12 Angehörigen, darunter eine Frau. Hier beträgt das Durchschnittsalter 72,5 Jahre. Die Jugendfeuerwehr hat einen derzeitigen Personalstand von 35 Mädchen und Jungen und die neu gegründete Kinderfeuerwehr ist mit 10 Mädchen und Jungen im Oktober 2016 sehr erfolgreich gestartet.
Die Einsatzabteilung wurde im Jahr 2016 zu 455 Einsätzen gerufen. Diese gliedern sich unter anderem aus 157 Brandeinsätzen, 270 technischen Hilfeleistungen, Einsätzen mit Tieren und Insekten, sonstigen Einsätzen und diversen Fehlalarmen.
Bei dieser hohen Anzahl der Einsätze ist deutlich hervorzurufen, dass unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte dafür 141 Mal ihren Arbeitsplatz verlassen mussten. Nur durch unsere guten Arbeitgeber, die ihre Angestellten bei der Arbeit freistellen, kann das hohe Einsatzaufkommen noch in dieser ehrenamtlichen Art und Weise bewältigt werden!
Eine weitere beachtliche Zahl aus dem Jahr 2016 ist die Anzahl der geretteten Personen. 51 Personen wurden durch die Einsatzkräfte gerettet. Bei Brandeinsätzen konnten davon sechs Personen über den ersten Rettungsweg, sechs weitere Personen über tragbare Leitern oder die Drehleiter und eine Person durch einen Sprung in den Sprungretter gerettet werden.
Zusätzlich zu den Einsätzen wurden noch 80 Feuersicherheitswachen in den Tuttlinger Hallen abgearbeitet und 293 Teilnehmer bei 15 Brandschutzunterweisungen geschult. Um für künftige Einsätze gut gerüstet zu sein, wurden im vergangenen Jahr 18 Gesamt-/Zugdienste und 30 Sonderdienste im Bereich der Ausbildung abgehalten. Eine weitere große Anzahl an Stunden, vor allem im ersten Halbjahr des Jahres 2016, wurde für die Vorbereitungen und für den eigentlichen Umzug in die neue und 8,5 Millionen teure Feuerwache geleistet.
Der Umzug in die neue und erste richtige Feuerwache der Stadt war natürlich eines der Highlights des vergangenen Jahres. Aber auch das große Festwochenende vom 10. bis zum 12. Juni war ein Großereignis. Circa 5000 Besucher folgten der Einladung, die neue Wache zu besichtigen. Hier wurden an diesem Wochenende dann auch 2500 Würste, 1100 Portionen Gulasch mit Spätzle und 160 komplette Kuchen verspeist.
Bei aller Freude zur neuen Feuerwache stellte Abteilungskommandant Daniel Schmidberger dennoch klar, dass bereits jetzt Platznot in der Feuerwache besteht. Durch die Anschaffung eines neuen, kreisweit eingesetzten Abrollbehälters, steht ein erster Abrollbehälter bereits nicht mehr in der neuen Fahrzeughalle und somit auf dem Hof der Feuerwache. Weitere, für den Hochwasserschutz, eingesetzte Abrollbehälter stehen noch immer in der angemieteten Halle in der Nordstadt. Hier muss man sich in den nächsten Jahren Gedanken über einen bereits angesprochenen Erweiterungsbau machen.
Nach den ausführlichen Berichten unserer Abteilungsführung kamen natürlich auch die Jahresberichte der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung nicht zu kurz. An den Grußworten von Klaus Vorwalder, Fritz Frey und dem EBM Emil Buschle folgten die Ehrungen und Auszeichnungen der Kameraden Michael Hipp und Klaus Kaufmann für ihren treuen Dienst in der Feuerwehr. Nach knapp 1,5 Stunden konnte der offizielle Teil der Abteilungsversammlung beendet werden und der kameradschaftliche Teil mit einem leckeren Essen beginnen.